DIE FAMILIE SCHÄPER
 
Die Eltern des Stifters
     
   

Der Vater Josef Schäper, Konditor und Bäckermeister geboren am 17. November 1885 in Suderwich verstarb viel zu früh am 29. März 1943 an den Folgen einer Operation. Er war hochgeachtet und beliebt. Die Mutter Bernardine Schäper geborene Schmülling, geboren am 20. Mai 1890 in Erkenschwick, verstarb am 27. Januar 1977.

Als beide heirateten, zogen sie aus dem elterlichen Haus und Bäckereigeschäft aus. Sie kauften das Haus Schulstr. 1 in Suderwich und betrieben dort Konditorei, Bäckerei und Café-Schäper. Damit legten sie den Grundstein für den Handwerksbetrieb der Familie Schäper. Der Betrieb war mit der erste Handwerksbetrieb in Suderwich.

Beide hielten die Familien- und Handwerkstradition hoch. Weltliche und kirchliche Freunde und Honoratioren hatten hier ein "zweites gastliches Zuhause", hier gab es Rat und Hilfe. Viele Handwerker trafen sich hier zu Beratungen, Gesprächen und geselligem Beisammensein.

     
     
     
Die Geschwister Schäper
     
  Die Vier von der Schulstrasse.
     
     
     
     
 

Konditormeister Josef Schäper, geboren am 07.05. 1911 in Suderwich, gestorben im Oktober 1990 in Suderwich. Er übernahm das elterliche Geschäft.

     
  Konditormeister Heinrich Schäper, geboren am 12.10. 1912 in Suderwich, gestorben am 28. 01. 2001 in Neuwied. Er überlebte als letzter direkter Nachkomme der Großeltern Schäper alle Geschwister.
     
  Maria Jaust, geborene Schäper, geboren am 11.04.1914 in Suderwich, gestorben am 13.07.1993 in Hergershausen. Maria führte während des Krieges, als die Brüder im Feld, und Schwester Gertrud als Rot-Kreuz Schwester in Riga und in Russland waren, mit ihrer Mutter das Geschäft und die Bäckerei und hielt damit die Versorgung der Bevölkerung aufrecht. Oft war sie mit Fahrrad und Anhänger noch unterwegs um Salz oder Maismehl zu "organisieren" während die Kunden schon hungrig "Schlange" standen um ein Brot "auf Marken" zu bekommen. - oder, wenn die Not besonders groß war, auch mal eins unter der Hand.
     
  Gertrud Breloer, geborene Schäper, geboren am 16.09.1916 in Suderwich, gestorben am 18.07.1997 in Recklinghausen-Süd.

 

   
Vor dem elterlichen Geschäft in
Suderwich
  Weihnachten bei den Eltern
     
 
Der Stifter und sein Bruder als Soldaten   Die Schwestern des Stifters
     
   
Geburtstags-Kaffeetrinken bei
Schwester Maria zum 70. Geburtstag
   

 

Die Kinder der Geschwister Schäper
     
  Willi Josef Jaust, geboren am 21.07.1941 in Suderwich ältester Sohn von Maria Jaust geborene Schäper. Er ist Vorsitzender der Stiftung und gründete im Auftrag seines Onkels die Heinrich-und-Elisabeth-Schäper-Stiftung.
     
  Bernd Jaust, geboren am 21.04.1948 in Dieburg. Zweiter Sohn der Maria Jaust geborene Schäper.
     
  Michael Jaust, geboren am 25.12.1953 in Dieburg. Dritter Sohn der Maria Jaust geborene Schäper
     
  Josef Schäper geboren am 19.11.1946 in Suderwich gestorben am 02.05.2000 in Suderwich. Sohn des Konditormeisters Josef Schäper. Er war der letzte Inhaber des Konditorei-Cafés aus der Familie Schäper. Nach seinem Tod ging das Geschäft in fremde Hände über. Die Familien- und Handwerker-Tradition der Familie Schäper ging damit zu Ende.