Lebenslauf

Prof. Dr. rer. nat. Dr. med. Peter Bartmann
     
     
1968 - 1971    Universität Frankfurt und Tübingen, Chemie und Biochemie
     
1972   1972 Diplom Chemiker (sehr gut): Assoziations- und Dissoziationsverhalten von Apoferritin (Prof. Dr. R. Jaenicke, Universität Regensburg)
     
1975   1975 Dr. rer. nat. mit einer Arbeit über Aminosäure-tRNA Ligase (Institut für Biochemie, Prof. Dr. R. Jaenicke, Universität Regensburg)
     
1973 - 1979   Humanmedizinstudium Universität Regensburg und München
    Dr. med. mit einer Arbeit über experimentelle allergische Encephalo-myelitis (Institut für Experimentelle Chirurgie, Prof. Dr. W. Brendel, Universität München)
     
26.10.1979   Ärztliche Prüfung bestanden nach Studium am Klinikum Rechts der Isar, Technische Universität München
     
01.12.1979
bis
01.08.1983
 
  Assistenzarzt bei Prof. Dr. H. Hanssler an der Kinderklinik St. Hedwig in Regensburg (180 Betten), Beginn der pädiatrischen Weiterbildung

01.08.1983
bis
31.08.1994
  Beginn der pädiatrischen Weiterbildung an der Universitäts-Kinderklinik in Ulm bei Prof. Dr. E. Kleihauer Schwerpunkte Hämatologie, Onkologie, Immunologie, Transplantationsmedizin, Neonatologie und Intensivmedizin
     
06.03.1986   Anerkennung als Kinderarzt
     
01.06.1986   Beginn der Tätigkeit als Oberarzt in der gemeinsamen Einrichtung Neonatologie und pädiatrische Intensivmedizin der Universität Ulm (Leiter Prof. Dr. F. Pohlandt, 42 Betten). Die Intensivstation versorgte mit etwa zwei Drittel ihrer Kapazität neonatologische Patienten (Schwerpunkt war das extrem kleine Frühgeborene < 1000 g Geburtsgewicht). Das übrige Drittel teilten sich Patienten der allgemeinen Pädiatrie, Kinderchirurgie, Onkologie, Transplantations-medizin, Neurochirurgie und Kardiochirurgie
     
01.01.1988   Ernennung zum stellvertretenden Leiter der gemeinsamen Einrichtung Neonatologie und pädiatrische Intensivmedizin der Universitäts-Kinderklinik Ulm
     
16.02.1990   Habilitation für das Fach Kinderheilkunde mit der Arbeit ?IgG- Subklassenmangel im Kindesalter
     
01.09.1994   Ärztlicher Direktor der Abteilung Neonatologie am Zentrum für Kinderheilkunde der Universität Bonn und C3-Professur
     
06.11.1996   Anerkennung der eigenen Weiterbildung im Schwerpunkt Neonatologie und spezielle pädiatrische Intensivmedizin
     
     
     
     
seit 1990   Gutachter für zahlreiche internationale Fachzeitschriften, Stiftungen und Einrichtungen der Forschungsförderung
     
seit 1996   Vorstandsmitglied der Gesellschaft für Neonatologie und Pädiatrische Intensivmedizin
     
seit 2000   Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Kinderheilkunde und Jugendmedizin
     
seit 2001   Fachgutachter für Pädiatrie bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft